Spanische Küche – die traditionelle Paella

Hola! Spanien ist vor allem für seine freundlichen Menschen und die warme Gastfreundschaft bekannt. Wer einmal das Land und seine Leute kennengelernt hat, will immer wieder zurückkehren. Vor allem lernen viele Gäste aber auch die einmalige Küche der Spanier kennen und lieben. Hier kommt es natürlich ganz viel auf die Atmosphäre an, aber auch ganz besonders auf den Geschmack. Es gibt so einige landestypische Gerichte und eine davon ist mittlerweile weltweit bekannt.

Die traditionelle Paella

Viele kennen die Paella leider nur aus der Tiefkühltruhe, doch das hat reichlich wenig mit der traditionellen Paella zu tun, die ihren Ursprung in Spanien um 1892 hat. Das Gericht wird traditionell in einer großen gusseisernen Pfanne auf offenem Feuer zubereitet. Paella selbst ist tatsächlich nur der Name der großen, runden und sehr flachen Pfanne. Die Größe ist vor allem wichtig, da der Reis nicht höher als zwei Zentimeter liegen soll.

Das ursprüngliche Paella-Gericht kommt aus Valencia und wird daher Paella Valencia genannt. Die Hauptbestandteile sind Reis, von Safran gelb gefärbt, und helles Fleisch. Dabei wird traditionell entweder Huhn oder Kaninchen verwendet. Das Fleisch wird tatsächlich mit den Knochen zum Reis hinzugefügt. Als weitere Zutaten gibt es oft Tomaten und Bohnen. Abgeschmeckt wird das Gericht mit Salz, Knoblauch und Safran. Für einen intensiveren Geschmack wird oft auch ein Rosmarinzweig auf die Paella gelegt.

Rezepte für eine traditionelle Paella gibt es im Internet reichlich zu finden. Doch am besten schmecken wird sie immer in einem gemütlichen kleinen Restaurant in Spanien mit einem Glas Sangria in der Hand und dem einmaligen Geruch einer traditionell zubereiteten Paella. Denn so gut wie in Spanien schmeckt sie einfach nirgendwo. Als wahrer Paella-Fan kann sich auf jeden Fall nur jemand bezeichnen, der wenigstens einmal eine Paella Valencia probiert hat.

Schreibe einen Kommentar

Your e-mail will not be published. All required Fields are marked