Potjie aus Südafrika

Jedes Land hat so seine besonderen Köstlichkeiten und gibt damit natürlich auch gerne an. Wer einen Südafrikaner nach seiner Nationalspeise fragt, wird mit ziemlicher Sicherheit ‚Fleisch‘ zu hören bekommen. Südafrikaner lieben ihre Braais (Barbecue, sie bestehen aber auf ihren eigenen Namen) und alles was mit Fleisch zu tun hat. Doch eine wirkliche Besonderheit ist das traditionelle Potjiekos.

Potjiekos in Südafrika

Das Gericht wird nur im Freien auf offenem Feuer und in einem großen gusseisernen Topf zubereitet. Potjie ist tatsächlich die Bezeichnung des Topfes, der groß und rund ist und auf drei Beinen steht. In dem Topf wird meist zuerst das Fleisch angebraten und mit Alkohol (meist Bier) aufgegossen. Anschließend werden verschiedene Gemüsesorten zugegeben. Meist sind es Karotten, Kürbis, Kartoffeln oder auch Grünkohl und Blumenkohl. Anschließend kommt der Deckel drauf und dann darf das Ganze stundenlang vor sich hin köcheln, ohne es umzurühren.

Mit einem guten Topf werden die Geschmäcker von Fleisch und Gemüse am Ende immer noch getrennt voneinander sein. In der Regel wird das Potjie dann mit Reis, Nudeln oder auch einfach ein wenig Brot gegessen.

Wer einmal das Angebot bekommt, Potjie zu probieren, sollte dies auf jeden Fall tun.

Schreibe einen Kommentar

Your e-mail will not be published. All required Fields are marked